Wenn Du diesen Link bekommen hast, hätten wir Dich gerne bei einem spannenden Projekt dabei:

SONGSPIRATION!

SONGSPIRATION ist ein selbstinitiiertes Kalenderprojekt rund um Ohrwürmer, Chartbreaker und Evergreens. Jeden Tag gibt es eine andere Songzeile in grafischer Form und zum Anhören auf Spotify. Ein Abreisskalender mit Mottos, die uns täglich inspirieren, berühren oder motivieren können: Mal zum Nachdenken, mal zum Mitsingen.

Einige Beispiele

Hier ein paar Beispiele, die beim Verlag (Seltmann & Söhne) gut ankamen und ein wenig die Richtung bzw. Stufe der Verschachtelung und Komplexität vorgeben.

Workflow

oder 2.
Wähle einen eigenen Song

Du kannst auch selber eine Textstelle eines beliebigen Songs nehmen. Epic and Poetic: Wichtig ist, dass diese Textzeile kurz und prägnant, kalenderspruchtauglich, möglichst auf den Betrachter selbst beziehbar (also nicht "she is a model and she is looking good")

3. Finde die passenden Schriften

Es dürfen zwingend nur Schriften verwendet werden, die im Jahr der Veröffentlichung des Songs herauskamen, wo Du diese auswählen kannst, erfährst du unten.

4. Inszeniere deine Lyrics grafisch

Hier kannst du kreativ werden: alle Kombinationen und Farben sind denkbar, wichtig ist jedoch, dass der Betrachter relativ schnell durchblickt. Plakativ, emotional und optimalerweise mit dem gewissen Etwas.

Erklärt an einem Beispiel

Nur für den Fall, dass du deinen eigenen Song auswählen möchtest, ansonsten steig einfach bei Punkt 3 ein.

1. Der Song

Depeche Mode - I just can't get enough

Finde einen Song, den Du gerne für den Kalender gestalten willst. Die einzigen Bedingungen: englischer Song und einer breiteren Masse bekannt.
2. Die Songstelle

Finde die Lyrics, die Du gerne gestalten willst

Die Lyrics wollen wohl ausgewählt sein:

funktionieren als allgemeingültiges Motto, sind sinnstiftend / kalenderspruchtauglich, sind kurz und übersichtlich
3. Die Schriften

Wähle eine oder mehrere Schriften

identifont.com ist eine gute Webseite um alle Schriften aus einem bestimmten Jahr herauszufinden. Wir gehen immer direkt über die Google-Suche "identifont Jahreszahl", weil die Navigation der Seite manchmal spinnt.



In diesem Fall haben wir zwei Schriften ausgewählt. Beide Schriften wurden 1981 entworfen, dem Erscheinungsjahr von "I just can't get enough".
Google Suche für Schriften
3. Die Schrift

Schriften besorgen

Oft findet man die gewünschte Schrift auch zum "freien" Download im Internet. In anderen Fällen nutzen wir auch die "Enter your own Text" Funktion von myfonts.com. Machen einen Screenshot und vektorisieren die Zeile.
4. Das Layout

Einfach zu erfassen und prägnant auf den Punkt

Vom Verlag haben wir das Feedback, dass zu überladene oder komplizierte Layouts nicht gut ankommen, eher einfach zu dechiffrierende und plakativ-emotionale Umsetzungen.
Bitte keine Fotos verwenden und (natürlich) nur eigene Designs!

Die Rückseite

Jedes Kalenderblatt hat eine Rückseite mit Informationen zum Song, Interpreten und dem Datum. Manche Teile müssen von euch eingetragen werden, andere werde von uns ausgefüllt. Klickt einfach auf die blauen Marker im Bild für mehr Informationen.
Zudem ist auf jeder Rückseite ein Credit für den/die Gestalter*in.

Diese Informationen sollten von euch ausgefüllt werden.
Dieser Teil wird von uns ergänzt.
Hier kommen alle Schriften rein, die Ihr für das Layout verwendet habt.
Dein Name wird natürlich auch erwähnt.

Don’ts

Hier ein paar Beispiele, die vom Verlag / von uns als zu komplex, unleserlich oder nicht Zum-Song-passend eingestuft wurden und somit nicht tauglich für den Kalender sind.

Downloads & Weiteres

Wenn Ihr Lust habt mitzumachen und euch schon sofort die Kreativität gepackt hat, gar kein Problem.
Ladet euch hier die InDesign Vorlage runter und sucht euch in dem Google Doc den passenden Song aus. (Wenn Ihr Lust hättet, mehrere Kalenderblätter zu gestalten – umso besser!) (Wenn in der Spalte schon eine Designer*in markiert ist, ist der Song schon vergeben, aber die Auswahl ist groß.) Viel Spaß!